Zurück in der Natur: Tasmanien ist jetzt genau das Richtige für die letzten Urlaubstage. Und wieder einmal sind wir froh, überhaupt hier zu sein. 

Es ist ein Traum. Die letzten 350 Kilometer von St. Helens nach Swansea sind geprägt von goldgelben Feldern, Weideland und einem einmaligen Küstenstreifen mit vielen, kleinen stillen Buchten, aber auch kilometerlangen Sandstränden. 

Das wunderbare Frühstück im Meredith House werden wir vermissen. Jeden Morgen weckte uns der Duft von frischen Croissants, Muffins, Brioche oder Zimtschnecken 😋 Wie gut, dass wir eh früh raus wollten ... 

Spontan beschließen wir nun doch den Tasman Costal Trail von der Fortescue Bay bis zum Cape Hauy zu machen - einer der schönsten Tageswanderungen in Tasmanien. Bei über 35 Grad gestern hatten wir darauf keine Lust, bei knapp 20 Grad schon eher, noch dazu es trotzdem sonnig mit ein paar Wölkchen war. 

Es ist Sonntag und Mark hat unsere Strecke extra so geplant, dass wir auf den Farm Gate Market gehen können. Es ist ein Traum, insbesondere weil unsere Unterkunft eine eigene Küche hat.