In 2 Wochen geht es los - einmal ans Ende der Welt. 😊 Australien steht schon lange auf unsere Liste. Aber uns war immer klar, mit nur 3 Wochen Urlaub lohnt es sich gar nicht anzufangen. Denn Australien ist fast so groß wie Europa. Was also tun? Abwarten und Tee trinken? Nö! Die Gelegenheit beim Schopf packen und buchen, wenn Weihnachten und Silvester, wie wir so schön sagen, "Arbeiternehmer freundlich", fällt. Und dieses Jahr ist das so, was wir natürlich schon seit längerer Zeit wussten. Gute Planung ist alles! 🙂🙃

Sie ist immer noch da, die Aufregung! 😃 Viele unserer Freunde denken bestimmt: „Ach, die sind doch voll routiniert, so oft, wie die verreisen.“ Das mag stimmen, was die Planung und Vorbereitung der ganzen Reise angeht, aber die Tage davor sind immer noch etwas ganz Besonderes. 

Was sind wir froh, dass wir überhaupt fliegen. Mark hatte sich in den letzten Tagen noch eine dicke Erkältung eingefangen. Heute morgen war er nochmals beim Arzt, um das Go zu bekommen. Und was macht mein lieber Mann? Ihm bricht erstmal der Kreislauf zusammen 😢 Daraufhin schickt ihn die Ärztin natürlich postwendend mit dem RTW ins Krankenhaus in die Notfallambulanz! Was für ein Schreck 😳 Aber alles gut: Blutwerte, EKG etc. Es war wohl nur die Aufregung 🤪 Glück gehabt! 🍀

Es hatte ja schon seinen Grund, warum wir uns Peking als Zwischenstopp ausgesucht haben. Wir waren 2011 schon mal da und wussten daher, dass es sich lohnt bei knapp 12 Stunden Aufenthalt einzureisen.

Es hat schon Vorteile müde ins Flugzeug zu steigen. Wir schauten jeder noch einen Film, bevor wir in einen recht tiefen Schlaf fielen. Die 2er Sitzreihe trug dazu natürlich ebenso bei wie die Ohropax.